Forum 4: Glaubensvielfalt - Verhältnis von Staat und Religionen

Noch gehört rund die Hälfte aller Deutschen der katholischen oder evangelischen Kirche an. Aber die Kirchen verlieren dramatisch an Mitgliedern.

Gleichzeitig verändert sich die Landschaft der Religions- und Glaubensgemeinschaften: Neben die beiden großen Kirchen treten zunehmend freikirchliche und nicht-christliche Religionsgemeinschaften, wie insbesondere die Muslime. Im Unterschied zu den etablierten Kirchen sind diese durch finanzielle Selbstorganisation geprägt.

Erfordert die voranschreitende Säkularisierung einerseits und die Integration der verschiedenen Religionsgemeinschaften andererseits eine Neuorientierung des Verhältnisses von Staat und Religion? Darüber soll im vierten Forum diskutiert werden.

Es diskutieren mit dem Publikum:
Horst Hirschler,
Abt des Klosters Loccum u. Bischof der Ev.-luth. Landeskirche Hannover i.R.
Yilmaz Kilic,
Vorsitzender DITIB-Landesverband Niedersachsen und Bremen (Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) angefragt

 

Verfügbare Downloads Format Größe
Einladung PDF 79 KB

Wann & Wo

Mittwoch 27.05.2015 19:00 Uhr

Carpe Diem
Friedrich-Stoöber-Allee 4

Bad Rehburg