SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus besucht Jordan Blechtechnik in Raddestorf

 
 

Kürzlich besuchte die Kreis-Arbeitsgemeinschaft der Seniorinnen und Senioren in der SPD (AG 60 plus) auf Einladung von Joachim Jordan die Firma Jordan Blechtechnik in Raddestorf.

Jordan begrüßte die neunköpfige Besuchergruppe mit einer mit zahlreichen Anekdoten versehenen Einführung in die Unternehmensgeschichte.

 

Seit der Gründung des Betriebs im Jahr 1989 am Standort Raddestorf expandierte das Unternehmen demnach an weitere Standorte in Sachsen-Anhalt sowie Thüringen und erschloss zusätzliche Geschäftsfelder, wie die Entwicklung und den Bau maßgeschneiderter Lösungen für kompakte Pelletpressen.

Im Anschluss an den Vortrag führte Betriebsleiter Matthias Krause die Genossinnen und Genossen durch die Werkhallen. An verschiedenen Maschinen konnte die Gruppe so die modernen Produktionsmittel der Firma Jordan und die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten von Blechtechnik, insbesondere im Gehäusebau, kennenlernen.

Bei der abschließenden Kaffeetafel im Café Miss Monika gab es Gelegenheit zum Austausch über aktuelle Herausforderungen für den Mittelstand in der Region. Neben zurückgehenden Bewerberinnen- und Bewerberzahlen für die von der Firma angebotenen Ausbildungsstellen, zum Beispiel als Konstruktionsmechaniker, machte Jordan auch auf die für einige Betriebe in der Region zunehmend schwierige Auftragslage in Anbetracht des abflachenden Wirtschaftswachstums aufmerksam.

Zum Abschied erklärte Bernd Brieber im Namen der Arbeitsgemeinschaft 60 plus: „Wir bedanken uns bei Joachim Jordan und Matthias Krause für die freundliche Einladung und die gewonnenen Einblicke in den Betrieb“.

60plus bei Jordan Blechtechnik

Bernd Brieber (links) bedankt sich bei Joachim Jordan (4. von rechts) für die herzliche Einladung in seinen Betrieb in Raddestorf.

 
    Arbeit     Parteileben     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.