SPD - „Tag der offenen Tür“ mit Olaf Lies und Stefan Schostok

Olaf Lies

Olaf Lies

 

Doppelspitze der Niedersächsischen SPD zu Gast beim Unterbezirk Nienburg

Stefan Schostok

Stefan Schostok

Prominenten Besuch erwarten die Nienburger Sozialdemokraten zum Tag der offenen Tür am Samstag, 11.09.2010, Olaf Lies MdL (Vorsitzender der SPD-Niedersachsen) und Stefan Schostok MdL (Vorsitzender der SPD Landtagsfraktion) haben ihr Kommen ab 11.00 Uhr zugesagt. Nach einem Grußwort stehen beide SPD-Chefs für Gespräche bereit. „ Der Basis zuhören! “, ist der Leitgedanke ihres Antrittsbesuches in Nienburg, dem sich auch die anwesenden heimischen Abgeordneten Sebastian Edathy MdB und Grant Hendrik Tonne MdL anschließen.
Der SPD-Unterbezirk Nienburg lädt alle Mitglieder, Freunde und Interessierte herzlich zur ein, die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr an und in der SPD-Geschäftsstelle Nienburg, Georgstraße 28.
Mit viel Engagement haben die Mitglieder des Unterbezirksvorstandes und der Arbeitsgemeinschaften Aktionen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet. Auch ein Besuch in den Räumen der SPD-Geschäftsstelle lohnt sich: Bei einem Glas Sekt können die Werke des Künstlers Helmut Bartels aus Bücken ganz in Ruhe in Augenschein genommen werden. Der Künstler ist persönlich anwesend.
Ein vielfältiges Kinderprogramm ist vorbereitet und beim Gewinnspiel winken attraktive Preise. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie kalten Getränke gesorgt. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von den Happy Jazz Paraders aus Nienburg, die wie immer für tolle Stimmung sorgen werden.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.