Detlev Kohlmeier ist Landratskandidat der SPD im Landkreis Nienburg/Weser

Pressegespräch zur Vorstellung des Landratskandidaten
 

Seit etwa einem Jahr sind mit und in den Gremien der Ortsvereine Gespräche zur Landratswahl 2011 geführt worden. Alle Ergebnisse und Hinweise sind in dem folgenden Entscheidungsprozess berücksichtigt worden.

Der geschäftsführende Unterbezirksvorstand hat seine Aufgabe zur Kandidatenfindung Ende 2009 intensiviert, Sondierungsgespräche geführt und nach gründlicher Abwägung die Entscheidung getroffen, die Kandidatur von Detlev Kohlmeier (parteilos) zu unterstützen. Der geschäftsführende Vorstand der Kreistagsfraktion hat diesen Prozess begleitet und trägt den Beschluss mit.

In den Vorgesprächen mit Detlev Kohlmeier haben wir sichergestellt, dass wir in den Kernbereichen der Kreispolitik (Bildung, Kommunale Strukturen und Finanzen) eine gemeinsame Zielrichtung verfolgen. Ein Wahlprogramm wird in der Arbeitsgruppe „Kommunalwahl 2011“ erarbeitet und auf der Wahlkreiskonferenz 2011 beschlossen.

Wir freuen uns auf den bevorstehenden Wahlkampf und sind sicher, dass wir mit Herrn Kohlmeier die Wahl im September 2011 gewinnen.

Pressegespräch zur Vorstellung des Landratskandidaten
Pressegespräch zur Vorstellung des Landratskandidaten
 
    Kampagnen     Kommunalpolitik     Niedersachsen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.