SPD-Kreistagsfraktion besucht „Wassarium“ in Drakenburg

Joachim Oltmann, (5. v.l.) vom Kreisverband für Wasserwirtschaft stellte der SPD- Kreistagsfraktion das „Wassarium“ vor.

Joachim Oltmann, (5. v.l.) vom Kreisverband für Wasserwirtschaft stellte der SPD- Kreistagsfraktion das „Wassarium“ vor.

 

Ein Highlight für Kreis und Region

Ihre Sitzung in Drakenburg nutzte die SPD-Kreistagsfraktion jetzt zu einem Abstecher in den Wassererlebnispark „Wassarium“. Joachim Oltmann, Ing. für Wasserwirtschaft im Kreisverband für Wasserwirtschaft, führte über den 1000 m langen Rundweg, auf dem zahlreiche Stationen und Informationstafeln „Alles rund ums Wasser“ erlebbar und begreiflich machen, denn das Wassarium will für unser Trinkwasser als „Lebensmittel Nr. 1“ sensibilisieren und seine Bedeutung für Mensch, Tier und Pflanzen zeigen. Dabei wurde die Anlage mit Liebe zum Detail gestaltet. Kinder haben Raum für Bewegung und Spiel, Bänke laden zum Verweilen ein, die neu gepflanzte Streuobstwiese wird künftig ein Picknick frisch und gesund bereichern. Dass in Planung und Umsetzung Gemeinde, Landkreis, Vereine und Verbände einbezogen sind, stiftet eine besondere gemeinsame Identifizierung mit dem einmaligen Projekt. Die SPD-Kreispolitiker waren äußerst beeindruckt von der Anlage und ihrer Aussagekraft, denn die Bedeutung der Nachhaltigkeit im Umgang mit Wasser wird hier groß geschrieben. Geplant ist, dieses besondere Angebot auch für Schulen nutzbar zu machen. „Das Wassarium - erst 2009 eröffnet - ist nicht nur eine Bereicherung für Drakenburg, sondern strahlt bereits weit in die Region hinein.“, weiß der stv. Fraktionsvorsitzende Ernst-August Kluhsmeier. „Der Kreisverband für Wasserwirtschaft ist stolz, hier ein besonderes Highlight für unseren Landkreis geschaffen zu haben.“, betont Gerhard Munk, stv. Vorsitzender des Wasserverbandes an der Führse.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.