SPD-Projekt 2009 erfolgreich gestartet!

Grant Hendrik Tonne MdL (2. v.l.) mit den Projektteilnehmern und Mitgliedern des Juso UB-Vorstandes
 

Highlight am 13. Februar 2009 mit Besuch des Deutschen Bundestages in Berlin

Das Projekt der SPD im Landkreis Nienburg jungen Menschen innerhalb von acht Monaten Politik und politische Prozesse näher zu bringen, ist erfolgreich gestartet. Acht junge Menschen im Alter von 16 – 21 Jahre hatten sich beworben und nehmen nun bis zum 30.09.2009 am Praktikum teil.
Neben einem ersten Kennen lernen stellte sich die Projektleitung bestehend aus dem heimischen Landtagsabgeordneten Grant Hendrik Tonne und dem Juso Vorsitzenden Djahan Moghaddamnia den Teilnehmern vor.
In den nächsten Wochen und Monaten soll den Teilnehmern ein Einblick in die SPD-Gremien auf Unterbezirksebene gegeben werden, dazu gehören neben dem Vorstand auch Arbeitsgemeinschaften, Arbeitskreise und die SPD-Fraktionen. Die Teilnahme an der Wahlkreiskonferenz zur Nominierung des Bundestagskandidaten am 27. Februar 2009 und der o. Unterbezirksparteitag im Mai 2009 sind dabei fest eingeplante Termine.
Unser Ziel ist es den Projektteilnehmer die politischen Prozesse verständlich zu vermitteln und sie daran teilhaben zu lassen. Wie funktioniert eigentlich Politik? Wie setzte ich politische Beschlüsse in der Praxis um? Diese und viele Fragen mehr gilt es zu beantworten, machte Grant Hendrik Tonne im Gespräch deutlich.
Natürlich wird es auch bundespolitische Highlights geben, eines davon findet bereits am 13. Februar 2009 statt, dann geht es nämlich nach Berlin zu einem Besuch in den Deutschen Bundestag. Nach der Teilnahme an einer Plenarsitzung, erwartet der heimischen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy die Projektgruppe zu einem Gespräch im Paul-Löbe-Haus.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.