Braucht der Landkreis Nienburg Gesamtschulen? Verschieden sein - gemeinsam länger lernen

 

Das starr gegliederte Schulwesen verteilt
unsere Kinder schon früh auf unterschiedlich
anspruchsvolle Bildungswege und das
trägt zur sozialen Spaltung der Gesellschaft
bei. Unser Schulsystem muss deutlich
durchlässiger werden.

Die SPD will, dass Schülerinnen und Schüler
gemeinsam länger lernen können. Wir
setzen uns für ein modernes und zukunftsfestes
Schulsystem ein. Darüber
wollen wir informieren und mit Ihnen diskutieren.

Elke Tonne-Jork
Vorsitzende des Unterbezirks

-------------------------------------------------------------

Ablauf der Veranstaltung

19.30 Uhr | Begrüßung
Elke Tonne-Jork
Vorsitzende des Unterbezirks

19.35 Uhr | Grußwort
Dieter Hüsemann
Bürgermeister der Stadt Rehburg-
Loccum

19.50 Uhr | Hauptreferat
Carola Pliska
Schulleiterin der IGS Schaumburg

20.20 Uhr | Diskussion
Als weitere Gäste und Diskussionspartner
begrüßen wir Claus Peter Poppe MdL,
Vorsitzender des Kultusausschusses im
Niedersächsischen Landtag und
Grant Hendrik Tonne MdL

21.30 Uhr | Schlusswort
Elke Tonne-Jork

------------------------------------------------------------

Anmeldung | Information

SPD-Unterbezirk Nienburg
Georgstraße 28
31582 Nienburg
Telefon (0 50 21) 37 38
Telefax (0 50 21) 14 56 4
nienburg@spd.de
Online Anmeldung

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.