Besuch des Ostdeutschen Heimatmuseums e.V. in Nienburg/Holtorf

Mitglieder des SPD-Unterbezirksvorstandes mit den SPD Landtagskandidaten Arne Henrik Meyer (4 v.l.), Grant Hendrik Tonne (5. v.l.) und Herrn Lonchant (2 v.l.)
 

Auf Einladung des Museumsleiters, Herrn Lonchant, besuchten der SPD Unterbezirk Nienburg und die SPD-Landtagskandidaten Grant Hendrik Tonne und Arne Henrik Meyer jetzt das Ostdeutsche Heimatmuseum e.V. in Nienburg/Holtorf.

In seiner Begrüßung machte Herr Lonchant deutlich, dass der Schwerpunkt der Museumsarbeit dem Erhalt der Geschichte und Kultur der ehemaligen Ostprovinzen gelte. „Man sei kein Vertriebenenverband, sondern stärke und informiere über die Kultur!“, so Lonchant. Unterstützt vom Vorstand, der ebenfalls ehrenamtlich tätig ist, werden zu den täglichen Öffnungszeiten weitere Angebote unterbreitet: z. B. Filmvorführungen, Sondervorträge und die Nutzung der umfangreichen Bibliothek. Dies und vieles mehr wird von den Bürgerinnen und Bürgern Nienburgs, den örtlichen Vereinen und Verbänden sowie den Schulen gut angenommen. „Wir wollen Lust auf Kultur machen und freuen uns über jeden Besucher in unserem Haus“, so Lonchant. Neben der musealen Arbeit steht aber auch immer wieder der finanzielle Aspekt im Vordergrund, der nötige Investitionen trotz großen ehrenamtlichen Engagements nicht möglich macht.
Beim Rundgang konnte sich der SPD-Unterbezirksvorstand von der fachkundigen Gestaltung der jeweiligen geschichtlichen Ereignisse in den Ausstellungsräumen überzeugen.
„Wir nehmen viele Eindrücke mit“, resümierte die SPD-Unterbezirksvorsitzende, Elke Tonne-Jork. Auch die SPD-Landtagskandidaten Tonne und Meyer waren sich in der Schlussfolgerung einig, dass es das OHM zu unterstützen gelte. „Wir begrüßen die Aufklärung über unsere gemeinsame Geschichte und freuen uns, dass auf Geschichtsverklärung und darüber hinausgehende politische Forderungen verzichtet wird.“, so beide Kandidaten.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.